Vitaminen und Mineralstoffen

Начать. Это бесплатно
или регистрация c помощью Вашего email-адреса
Vitaminen und Mineralstoffen создатель Mind Map: Vitaminen und Mineralstoffen

1. schützt es die Zellen vor oxidativem Stress. Dabei handelt es sich um eine Stoffwechsellage

2. Im Körper spielt Folsäure bei Wachstumsprozessen und der Zellteilung eine Rolle. Da die Blut bildenden Zellen im Knochenmark sich sehr häufig teilen, ist eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin wichtig für die Blutbildung.

3. Fettlösliche Vitamine

3.1. Vitamin A

3.1.1. Vitamin A ist wichtig für das Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten, Blutkörperchen, Stoffwechsel

3.2. Vitamin D

3.2.1. Die bekannteste Funktion von Vitamin D ist die Beteiligung am Knochenstoffwechsel.

3.3. Vitamin E

3.4. Vitamin k

3.4.1. Vitamin K trägt zur Synthese der Gerinnungsfaktoren bei und ist so an der Blutgerinnung direkt beteiligt.

4. Wasserlösliche Vitamine

4.1. Vitamin B1

4.1.1. Thiamin hat viele Funktionen im Körper. Entscheidende Bedeutung hat es bei der Energiegewinnung aus Kohlenhydraten und Eiweißen. Wichtig für das Nervensystem.

4.2. Vitamin B2

4.2.1. Ohne es kann der Körper Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate nicht zur Energiegewinnung nutzen.

4.2.2. Seine wichtigste Funktion ist die Mitwirkung an der Atemkette.

4.3. Vitamin B6

4.3.1. für Eiweißstoffwechsel, Blut und Immunsystem.

4.3.2. Vitamin B6 spielt im Stoffwechsel von Aminosäuren eine wichtige Rolle und hat im Körper viele Funktionen, u.a. in den Bindegeweben im Blut und Immunsystem.

4.4. Vitamin B12

4.4.1. die Bildung roter Blutkörperchen, Wachstum und Funktion von Zellen

4.4.2. Bildung roter Blutzellen Zellwachstum / -funktion / -teilung Psychisches und physisches Wohlbefinden

4.5. Folsäure

4.5.1. gehört zur Gruppe der B-Vitamine.

4.6. Niacin

4.6.1. Niacin erfüllt im Körper viele Funktionen. So spielt es eine Rolle im Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel und trägt zur Energiegewinnung bei. ... Niacin ist zudem wichtig für die Regenerierung von Haut, Muskeln, Nerven und DNA. Niacin ist in allen Zellen des Körpers enthalten.

4.7. Pantothensäure

4.7.1. Vitamin B5, auch Pantothensäure genannt, ist an den unterschiedlichsten Funktionen deines Körpers beteiligt. Es hilft dir beispielsweise dabei Proteine und Fett abzubauen und Nahrung in Energie umzuwandeln.

4.8. Biotin

4.8.1. Es wird auch Vitamin B7 oder Vitamin H genannt. Im Körper hat es zahlreiche Aufgaben – unter anderem fördert es das Haarwachstum und wirkt sich positiv auf die Haut aus.

4.9. Vitamin C

4.9.1. hilft beim Entgiften unterstützt bei die Stressbewältigung verlangsamt Alterungsvorgänge Baustein für das Binde- und Stützgewebe

5. Mengenelemente

5.1. Natrium

5.1.1. Das meiste Natrium im Körper kommt im Blut und in der Flüssigkeit der Zellumgebung vor. Natrium hilft, die Flüssigkeiten im Gleichgewicht zu halten. Natrium spielt eine wichtige Rolle bei der normalen Funktion von Nerven und Muskeln.

5.2. Kalium

5.2.1. Kalium wird vor allem für die Energieproduktion benötigt.

5.2.2. Kalium ist an der Regulation des Wasser-Elektrolyt-Haushaltes beteiligt, und es regelt das Gleichgewicht von Säuren und Basen. Kalium ist außerdem der Gegenspieler von Natrium.

5.3. Calcium

5.3.1. Kalzium spielt eine wichtige Rolle bei der Muskelarbeit, der Blutgerinnung, der Steuerung der Erregbarkeit von Nerven und Muskeln, dem Herzrhythmus, der Knochenbildung und vielen anderen Stoffwechselvorgängen in den Zellen.

5.4. Chlorid

5.4.1. Die wichtigste Funktion von Chlorid ist die Aufrechterhaltung der Flüssigkeitsverteilung im Körper.

5.4.2. Als Bestandteil der Salzsäure des Magensafts hilft Chlorid bei der Verdauung und der Abwehr von Krankheitserregern.

5.5. Phosphor

5.5.1. Er sorgt zusammen mit Kalzium für die Festigkeit von Knochen und Zähnen, spielt eine Rolle bei der Energiegewinnung, beim Aufbau der Zellwände und als Puffersubstanz im Blut.

5.6. Magnesium

5.6.1. Magnesium erfüllt lebenswichtige Funktionen im Körper. Es ist wichtig für die Muskelkontraktion, für die Kommunikation zwischen den Nervenzellen und zwischen Nerven- und Muskelzellen sowie für die Herztätigkeit.

6. Spurenelemente

6.1. Eisen

6.1.1. wichtig für Blut, Muskeln und Leber

6.1.2. Eisen ist Bestandteil des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin und für den Sauerstofftransport im Blut zuständig.

6.2. Jod

6.2.1. In der Wachstumsphase im Kindes- und Jugendalter ist Jod wichtig für die körperliche und geistige Entwicklung. Bei einem Mangel an Jod kann es zu einer Überfunktion der Schilddrüse kommen.

6.3. Selen

6.3.1. Selen hat eine antioxidative Wirkung und schützt vor freien Radikalen, die Krankheiten und den Alterungsprozess beschleunigen.

6.3.2. Selen sorgt für gesunde Haut, Haare und Nägel.

6.4. Fluor

6.4.1. Es verbessert die Remineralisierung der Zähne, indem es hilft, die Mineralien wieder ins Zahngitter einzubauen. Es härtet die Zähne und macht sie resistenter gegen Säuren.

6.5. Zink

6.5.1. Zink ist wichtig für das Wachstum, die Haut, die Insulinspeicherung und die Eiweißsynthese, die Spermienproduktion und das Immunsystem.

6.6. Chrom

6.6.1. Chrom spielt beim Stoffwechsel von Kohlenhydraten, speziell bei der Aufnahme von Zucker , eine wichtige Rolle. Davon abhängig nimmt Chrom auf den Stoffwechsel von Fetten Einfluss.

6.7. Silicium

6.7.1. Eigenschaften, die mit Silicium in Verbindung gebracht werden sind, wie bereits erwähnt, ein festes Bindegewebe, feste Nägel, starke Zähne, bewegliche Gelenke und Knochen sowie ein gesundes Hautbild.