Alliierte Kriegskonferenzen am Ende des II. WK

Начать. Это бесплатно
или регистрация c помощью Вашего email-адреса
Alliierte Kriegskonferenzen am Ende des II. WK создатель Mind Map: Alliierte Kriegskonferenzen am Ende des II. WK

1. M5 Der Integrationsfrieden

1.1. Zwei-plus-Vier-Vertrag von 1990

1.2. Schwierigkeiten und Probleme sind durch die Siegermächte entstanden, da die unterschiedliche Interessen und Prinzipien hatten

1.3. Integrationsfrieden für die internationalen Beziehungen zu stabilisieren und zum Verlierer normale Verhältnisse herzustellen

1.4. Integrationsfrieden bedeutet, dass der Sieger den Verlierer nicht komplett niedermacht, sondern ihm die Möglichkeit zur Rückkehr in die internationale Staatengemeinschaft offen lässt.

1.5. Man nimmt dem Verlierer nicht alles weg, sondern man gibt ihm die Möglichkeit sich wieder zu stabilisieren und zum vorherigen wirtschaftlichen Grad zurückzukehren.

1.6. Voraussetzung für einen Integrationsfriede, ist eine politische und eine Anpassung an die Werteordnung des Siegers

2. M4 Auszug aus den Memoiren eines Diplomaten

2.1. George F.Kennan

2.2. Zusammenarbeit mit den Russen ist unmöglich.

2.3. Form der Unabhängigkeit in der Trizone entstand

2.4. Dreimächtekontrolle

2.5. BRD sind Konkurrenten der Russen

2.6. Viermächtekontrolle war undurchführbar

2.7. Für die Russen waren die Begriffe „demokratisch, friedlich und gerecht“ etwas anderes als für die BRD

3. M3 Wann begann die Spaltung Deutschlands?

3.1. Kein genaues Datum, es war ein Prozess über mehrere Stufen und Ereignisse -> Resultat war die Gründung der BRD/DDR

3.2. Jede Siegermacht konnte in ihrer jeweiliger Besatzungszone selbst die Politik bestimmen

3.3. Antifaschistisch-demokratische Umwälzungen in der SBZ - spezifische Entnazifiszierung, Enteignung der Großbetriebe, Bodenreform für kommunistisches System mit keinen westlichen Vorstellungen

3.4. Osten schlug Sonderweg ein

3.5. Zwangsvereinigung der SPD mit der KPD und der SED, Auflösung in der DDR, in der BRD stärkste Kraft

3.6. Marshall-Plan, der Europa finanzielle Hilfs- und Aufbaumittel zur Verfügung stellte

3.7. Truman sprach von Zweiteilung der Welt mit einer Trennlinie in DE

3.8. Amerikaner, Briten und Franzosen schlossen sich zusammen und bildeten die Trizone

3.9. Streit um Währungsreform-> Berlin Blockade der UdSSR

3.10. SBZ wurde ein Oststaat und legte Wert auf eigene Staatsbildung

4. Potsdamer Konferenz

4.1. Lösung territorialer und ökonomischer Probleme

4.2. USA, UdSSR, Großbritannien waren beteiligt, Frankreich nicht

4.3. Zukünftige Grundsätze Behandlung DE

4.4. Formelkompromisse -> Verstehen unterschiedlicher Inhalte

4.5. Reparationszahlungen DE

4.6. Jede Besatzungsmacht sollte ihre Reparationsansprüche im Westlichen aus ihrer eigenen Zone befriedigen

4.7. 4 Reparationsgebiete, obwohl man DE als wirtschaftliche Einheit bezeichnen wollte

4.8. Polnische Grenze -> Oder-Neiße-Linie

4.9. Polen Abgabe östlicher Gebiete an UdSSR, dafür Erhaltung westlicher Gebiete von DE

4.10. Umsiedlung deutscher Bevölkerung aus allen sowjetisch/polnisch besetzten Gebieten sowie aus Ungarn und der Tschechoslowakei

4.11. Kein richtiger Friedensvertrag -> dafür 1990 Wiedervereinigung als Schlussstrich

5. Kriegsziele der Alliierten

5.1. Atlantik

5.1.1. Treffen von Roosevelt und Churchill

5.1.1.1. Atlantik Charta

5.1.1.1.1. Ablehnung territorialer Veränderungen

5.1.1.1.2. Bekenntnis zum Recht aller Völker

5.1.1.1.3. Bekenntnis zum freien Welthandel

5.1.1.1.4. Bekenntnis zum freien/gleichen Zugang zu Rohstoffen

5.1.1.1.5. Wirtschaftliche Zusammenarbeit aller Nationen

5.2. Casablanca

5.2.1. Treffen von Roosevelt und Churchill mit Militär

5.2.1.1. Bedingungslose Kapitulation (DE, Italien und Japan

5.2.1.2. Abstimmung der Kriegspläne gegen DE, Italien und Japan

5.3. Teheran

5.3.1. Treffen von Roosevelt, Churchill und Stalin mit Militär

5.3.1.1. Zusammenarbeit der Genetalstäbe

5.3.1.2. Bestätigung westalliierter Invasion Frankreichs

5.3.1.3. Diskussion Kriegseintritt Sowjetunion gegen Japan

5.3.1.4. Oder als neue politische Grenze

5.3.1.5. Aufteilung des Deutschen Reiches

5.3.1.6. Beharrung auf Freiheit Finnlands

5.3.1.7. Ablehnung von Wahlen baltischer Staaten

5.4. Jalta

5.4.1. Treffen Churchill, Roosevelt und Stalin mit Miltär

5.4.1.1. Gründung der Vereinten Nationen

5.4.1.2. Verschiebung Polens nach Westen

5.4.1.3. Sowjetunion/Großbritannien/USA

5.4.1.3.1. Sicherstellung der vollständigen Entwaffnung, Entmilitarisierung und Zerstückelung DE

5.4.1.3.2. Frankreich als vierte Besatzungsmacht

5.4.1.4. Schaffung demokratischer Einrichtungen nach freier Wahl

5.4.1.5. Eintreten in den Krieg gegen Japan

6. Der Morgenthau-Plan

6.1. Umgang mit DE nach der Kapitulation

6.1.1. 1. Entmilitarisierung

6.1.1.1. Deutschen Streitkräfte und Bevölkerung das Kriegsmaterial vernichten/zu entfernen

6.1.1.2. Zerstörung der deutschen Rüstungsindustrie

6.1.1.3. Entfernung/Zerstörung Schlüsselindustrien -> Vermeidung von Miltär

6.1.2. 2. Teilung Deutschlands

6.1.2.1. Ostpreußen gehörte nun zu Polen

6.1.2.2. Frankreich bekam Saargebiet/angrenzende Gebiete bis zum Rhein/Mosel

6.1.2.3. Schaffung einer internationalen Zone

6.1.2.4. Teilung DE in zwei autonome Staaten

6.1.2.4.1. Süddeutscher Staat -> Bayern, Württemberg, Baden + kleinere Staaten

6.1.2.4.2. Norddeutscher Staat -> großer Teil Preußen, Sachsen, Thüringen + kleinere Staaten

6.1.2.5. Errichtung einer Zollunionen zwischen Österreich und dem süddeutschen Staat

6.1.3. 3. Das Ruhgebiet

6.1.3.1. Wegnahme von Industrie, Schwächung, Kontrolle, nicht mehr in der Lage sein ein Industriegebiet zu werden

6.1.4. 4. Restitution/Reparation

6.1.4.1. Übergabe deutscher Ressourcen/Gebiete

6.1.5. Bildungswesen/Propaganda

6.1.5.1. Schließung von Schulen/Universitäten bis Allierte Kommission ein effektives Bildungssystem geschaffen hat

6.1.5.2. Unterbrechung deutscher Radiostationn/Zeitungen/Zeitschriften/Wochenblätter bis richtiges Programm geschaffen wurde

6.1.6. Kontrolle über Entwicklung deutscher Wirtschaft

6.1.6.1. Kontrolle des Außenhandels

6.1.6.2. engere Bestimmungen zum Kapitalimport

6.1.6.2.1. Verhinderung von Errichtung/Ausbau von Schlüsselindustrien

6.1.7. Bestrafung von Kriegsverbrechen/Behandlung spezieller Gruppen

6.1.7.1. USA

6.1.7.1.1. Durchführung des DE-Programms wie im Memorandum

6.1.7.1.2. Gemeinsame Politik soll den internationalen Organisationen anvertraut werden

7. Das Ende des Krieges und die Konferenz in Potsdam

7.1. Zerfall der Anti-Hitler Organisation

7.1.1. Bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht/Kapitulation Japans nach Abwurf zweier Atombomben Amerikas (USA)

7.1.2. Über 55 Mio. Kriegstote -> Zeichen für „Nie wieder Krieg“

7.1.3. Kriegsende wurde zum Wettlauf um die Einflusszonen der Siegermächte

7.1.4. Abgrenzung Interessensbereiche gegeneinander

7.1.5. Teilung DE in vier Besatzungszonen

8. M1 Churchill prophezeit den Eisernen Vorhang

8.1. Amerikanische Fliegerkräfte Verlegung in den Fernen Osten

8.2. Massiver Abzug der amerikanischen Armeen aus Europa hinaus

8.3. Bewaffnete Macht verschwindet, nur noch bescheidende Kräfte zur Niederhaltung DE verbleiben

8.4. Freundschaft zu Russland nicht einfach, aufgrund anderer Interessen, die ihn beunruhigen z.B falsche Auslegung Jalta-Beschlüsse/Haltung gegenüber Polen etc.

8.5. Vor der UdSSR ist ein eiserner Vorhang hervorgegangen. Niemand außer Russland weiß was dahinter vor sich geht.

8.6. Raum östlich der Linie Lübeck-Triest-Korfu in russischer Hand

8.7. Eisenhower will Massenflucht der Deutschen nach Westen verhindern

8.8. Russisch besetzte Territorien werden Großbritannien von Polen abschneiden

8.9. Vormarsch der Russen an die Küsten der Nordsee/Atlantik

8.10. Verständigung mit Russland

9. M2 Mitteilung über die Dreimächtekonferenz

9.1. Errichtung eines Rates der Außenminister, der die fünf Hauptmächte (Großbritannien, UdSSR, China, Frankreich und USA) vertritt

9.2. Aufsetzen von Friedensverträgen für Italien, Rumänien, Bulgarien, Ungarn und Finnland

9.3. Deutsches Volk büßt Verbrechen

9.4. Ausrottung des deutschen Militarismus und Nazismus

9.5. Übereinkunft politischer und wirtschaftlicher Grundsätze

9.5.1. Politsch

9.5.1.1. Höchste Regierungsgewalt durch die Oberbefehlshaber der Streitkräfte (USA, Großbritannien, UdSSR, Frankreich

9.5.1.2. Behandlung soll in ganz DE gleich sein

9.5.1.3. Völlige Abrüstung und Entmilitarisierung/Ausschaltung der deutschen Industrie

9.5.2. Wirtschaftlich

9.5.2.1. Unterbindung der Produktion von Waffen, Kriegsausrüstung, Flugzeuge, Seeschiffe

9.5.2.2. Dezentralisiertes Wirtschaftsleben mit dem Ziel der Vernichtung der bestehenden übermäßigen Konzentration der Wirtschaftskraft

9.5.2.3. Hauptgewicht auf Entwicklung der Landwirtschaft und Friedensindustrie