登録は簡単!. 無料です
または 登録 あなたのEメールアドレスで登録
F10 により Mind Map: F10

1. F10 Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol

1.1. Hauptwirkungen

1.1.1. 1. Euphorisieren (stimmungsaufhellend)

1.1.2. 2. Anxiolytisch (Angst- und spannungslösend, enthemmend)

1.1.3. 3. sedierend (entspannend, beruhigend

1.1.4. 4. schlaffördernd

1.2. Ätiopathogenese/ multifaktorelles Modell

1.2.1. genetische Dsiposition 30-40%

1.2.2. pschologische Faktoren

1.2.2.1. Schwierigkeiten in der Kindheit

1.2.2.2. Traumatisierungen

1.2.2.3. Verluste

1.2.3. lernpsychologische Faktoren

1.2.3.1. Alkohol ist ein operant erlerntes Verhalten, was die Angst und Kontaktschwierigkeiten reduziert

1.2.4. soziale Faktoren

1.2.4.1. leichte Verfügbarkeit

1.2.4.2. Einflüsse von Werbung, Film, ect.

1.2.4.3. Gruppendynamik

1.2.5. Entwicklung sekundär/komorbide psychische Erkrankungen

1.2.5.1. Seblstbehandlungsversuch, um Angst und Depression zu betäuben

1.2.6. neurobiologische Faktoren

1.2.6.1. Alkohol führt zur Veränderung der Neurotransmitter; durch Neuroadaption entsteht ein Suchtgedächtnis

1.3. Epediomiologie

1.3.1. 3,4 %

1.3.2. Männer sind häufiger betroffen

1.4. Leitsymptome

1.4.1. Beeiträchtigung der motorischen und kognitiven Fähigkeiten

1.5. ALKOHOLINTOXIKATIONSTRIAS

1.5.1. STÖRUNGEN DER AUFMERKSAMKEIN

1.5.2. STÖRUNGEN DER KONZENTRATION

1.5.3. STÖRUNGEN DER SINNESLEISTUNGEN ( GELICHGEWICHT;TUNNELBLICK9

2. F10.0 Akute Alkoholintoxikation (akuter Rausch, Alkoholvergiftung)

2.1. ICD 10 mindestens 1

2.1.1. 1. Enthemmung

2.1.2. 2. Streitlust, Aggressität

2.1.3. 3. Affektlabilität (gehobene Stimmung)

2.1.4. 4. Einschränkung der Urteilsfähigkeit

2.1.5. 5. Aufmerksamkeitsstörung

2.1.6. 6.Einschränkung der Urteilsfähigkeit

2.1.7. 7. Beeinträchtigung der persönlichen Leistungsfähigkeit

2.1.8. 8. Ataxie - Gang/ Standunsicherheit

2.1.9. 9. Dysarthrie ( Sprachprobleme)

2.1.10. 10. Nystagmus (Aufgenzittern)

2.1.11. 11. Bewusstseinminderung

2.1.12. 12. Gesichtsröte

2.1.13. 13. Konjunktivale Injektion ( vermehrte Füllung der Augenbindehautgefäße)

3. F10.07 Pathologische Alkohointoxikation (pathologischer Rausch)

3.1. Die Allgemeinkritierien für eine akute Intoxikation sind erfüllt

3.2. hirnorganische Vorschädigung

3.2.1. Folge: bereits nach geringen Mengen Alkohol

3.2.1.1. verbale Aggressivität

3.3. sehr selten

4. F10.1 Schädlicher Gebrauch

5. F10.2 Alkoholanbhängigkeitssyndrom

6. F10.3. Entzugssyndrum

6.1. ICD 10 mindestens 3

6.1.1. 1. Tremor (Zittern) der vorgehaltenen Hände, der Zunge und der Augenlider

6.1.2. 2. Hyperhidrosis (Schwitzen)

6.1.3. 3. ÜE - Übelkeit, Würgen und Erbrechen

6.1.4. 3. Tauchykardie (Anstieg der herzfrequenz) oder Hypertonie

6.1.5. 4. Tachypne ( beschleunigte Atmung)

6.1.6. 5. psychomotrische Unruhe

6.1.7. 6. Kopfschmerzen

6.1.8. 7. Isonmie (Schlaflosigkeit)

6.1.9. 8. Krankheitsgefühle oder Schwäche

6.1.10. 9. Wahrnehmungsstörungen ( vorübergehende optische, taktile oder akustische, Halluzinationen oder Illusionen)

6.1.11. 10. epileptische Krampfanfälle ( Grand Mal)

6.2. Beginn nach etwa 4-12 Stunden

6.3. Die Symptomatik kann fliessend in ein Delir übergehen

6.4. 30-50% müssen medikamentös versorgt werden

7. F10.4 Entzugssyndrom mit Delir

7.1. zusätzlich zum Alkoholsyndrom (2-7Tage)

7.2. Bewusstseinsstörungen

7.3. DELIRIUM-TRMENS-TRIAS: DESORIENTIERTHEIT;MOTORISCHE UNRUHE; OPTISCHE HALLIZUNATIONEN

7.4. 5-15% der Alkoholabhängigen sind betroffen, bei 20% beginnt das Delir mit epileptischen Anfällen, 15% der Patienten versterben bei unbehandelten Delir an Herz-Kreisluaf-Versagen oder Lungenentzündung

7.5. Ein Delir ist immer ein Notfall

7.6. Vorgeschichte, ofmtals langjähriger schwerer Alkoholmissbrauch

7.7. Delir durch Entzug oder der Einnahme anderer Suchtmittel

7.8. Das ist die massvste Form, typisch ist das Zittern

8. F10.5. Psychotische Störung (Alkoholhalluzinose)

8.1. Spätfolge durch langjährigen Alkoholkonsum

8.2. akustische Halluzination " böse schimpfende Stimmen im Cor"

8.2.1. werden bezwusst erlebt " Pseudohalluzination"

8.3. ängstliche Grundstimmung

8.4. Bei Alkoholabstinenz und entsprechender Medikation remittierend

9. F10.6 Amnestisches Syndrom (alkoholbedingt)

9.1. KORSAKOWTIRAS

9.1.1. MERKFÄHIGKEIT- UND ZEITGITTERSTÖRUNGEN; DESORIENTIERTHEIT; KONFABULATIONEN ( ERINNERUNGSLÜCKEN WERDEN MIT INHALTEN GEFÜLLT)

9.2. vorrangig stationäre Therapie von mind 3 Wochen, begleitet von eine 12 W. Reha