Industrialisierung in England

Comienza Ya. Es Gratis
ó regístrate con tu dirección de correo electrónico
Industrialisierung in England por Mind Map: Industrialisierung in England

1. extremer Bevölkerungszuwachs

1.1. Erwerb von Kolonien

1.2. steigende Lebenserwartung

1.2.1. Folge von medizinischen Fortschritten (bessere Seuchenbekämpfung)

1.2.2. gute Versorgung mit Nahrungsmitteln

1.3. gestiegene Geburtenrate (wegfall der ständischen Heiratsbeschränkungen)

1.3.1. Menschen heirateten früher und bekamen mehr Kinder

1.4. viele Menschen mussten vom Land in die Stadt ziehen um Arbeit zu finden

1.5. --> Nachfrage an landwirtschaftlichen und gewerblichen Produkten stieg

1.6. --> steigendes Angebot an Arbeitskräften

2. gesellschaftlich-politisches System

2.1. parllamentarische Monarchie

2.1.1. förderte wirtschaftliche Entwicklung und ließ der Wirtschaft größere Spielräume als eine absolutistischen Herrschaft

2.2. Erwerb neuer Kolonien

2.2.1. neue Absatzmärkte und billige Rohstoffe

2.3. gesellschaftliche Schranken waren weniger starr

2.3.1. für reiches Bürgetum war Aufstieg in niederen Adel möglich

2.3.2. niedrige Adlige konnten wirtschaftlichen ("bürgerlichen") Tätigkeiten nachgehen, ohne Ansehen zu verlieren

3. naturräumliche Gegebenheiten

3.1. Insellage

3.1.1. viele Häfen

3.1.1.1. beste und billige Vorraussetzungen für Seehandel

3.1.2. gut ausgebaute Infrastruktur im Binnenland mit vielen Kanälen und Straßen

3.1.2.1. gute Transportmöglichkeiten von Waren und Rohstoffen

3.1.3. große Kohlevorkommen und Eisenerzlagerstätten, die leicht abzubauen waren

3.1.3.1. wichtige Rohstoffe für die Prduktion von Eisen und Stahl

4. Textilindustrie

4.1. Kleidung wird zunächst aus der Wollproduktion hergestellt

4.1.1. Baumwolle wird aus Kolonien transportiert und zu Textilien weiterverarbeitet

4.1.1.1. Maschinen müssen erfunden werden, die die Baumwolle verarbeiten können da dieser Prozess zu aufwendig und teuer ist um mit der Hand Baumwollprodukte herzustellen

4.1.1.1.1. James Hargreaves entwickelt "Spinning Jenny"

4.1.1.2. Maschinen verfielfachten Produktionsmenge

4.1.1.2.1. selbstständige Weber konnten nicht mithalten

5. Entstehung des Fanrikwesens

5.1. Einsatz von Maschinen in Fabriken löste Fertigung im häuslichen Umfeld ab

5.1.1. Arbeitsleben wurde grundlegend verändert

5.1.1.1. Produktionsablauf wurde in einzelne Arbeitsschritte zerlegt

5.1.1.2. Tätigkeit von Industriearbeitern reduzierte sich auf einfache, monotone Abläufe die von jedem ausgeführt werden konnten

5.1.1.3. Arbeiter mussten ihren Arbeitsrhythmus an die Maschinen anpassen

5.1.1.4. mussten sich an oft ridige Fabrikordnungen halten um einen ungestörten Produktionsverlauf zu gewährleisten

6. Schwerindustrie

6.1. erfolgt später als Entfaltung der Textilindustrie

6.2. mit Beginn der Industrialisierung stieg Bedarf der Kohle extrem an und wurde zum wichtigsten Energieträger

6.3. erfindung der Dampfmaschine

6.3.1. Dampfmaschinen wurden zunächst in Bergwerken eingesetzt

6.3.1.1. Dampfmaschine