Kapitel 10 : Import und Export

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Kapitel 10 : Import und Export von Mind Map: Kapitel 10 : Import und Export

1. Ablauf von Exportgeschäften

1.1. wichtige Seehäfen für die Schweiz

1.1.1. Antwerpen (Belgien)

1.1.2. Rotterdam (Niederlande)

1.1.3. Hamburg (Deutschland)

1.1.4. Genua (Italien)

2. Vertrags- und Lieferbedingungen

2.1. Incoterms

2.1.1. Definition

2.1.1.1. Regelwerk der Internationalen Handelskammer.

2.1.1.2. International Commercial Terms

2.1.1.3. in standardisierte Form Rechte und Pflichten der Kaufvertragsparteien im internationalen Warenhandel

2.1.2. Hauptfunktion

2.1.2.1. Regelung des Kostenübergangs

2.1.2.2. Regelung des Gefahrenübergangs

2.1.2.3. Wer muss die Ausfuhr-, Transit- und Einfuhrzollabfertigung erledigen?

2.1.2.4. Wer muss die Frachtverträge abschliessen?

2.1.2.5. Muss eine Transportversicherung abgeschlossen werden?

2.1.2.6. Welche Informationen müssen sich die Vertragspartner geben?

2.1.2.7. Inwieweit ist der Verkäufer für die Warenprüfung und Verpackung verantwortlich?

2.1.2.8. Wer ist für die Beschaffung anderer Dokumente verantwortlich?

2.1.3. Wareninspektion

2.1.3.1. = Warenprüfung

2.1.3.2. Vollständigkeit, Qualität, und Funktionsfähigkeit prüfen

2.1.4. alle Incoterms

2.1.5. häufige Incoterms

3. Zollwesen

3.1. Hauptaufgabe:

3.1.1. Schutz und Kontrolle

3.1.2. Erhebung von Abgaben

3.1.3. Verschiedene Dienstleistungen

3.1.3.1. Statistiken

3.2. Definition:

3.2.1. Die eidgenössische Zollverwaltung (EZV) ist für die Zölle verantwortlich.

3.2.2. Beim Warenexport entfällt die Mehrwertsteuer

3.3. Schweizerischer Zolltarif

3.3.1. Handelsware sowie Privatware, die nicht im persönlichen Reisegepäck mitgeführt werden, sind bei der Ein- und Ausfuhr nach dem Zolltarif anzumelden.

3.3.2. Die elektronisch erfasste Ware erhält somit eine Tarifnummer.

3.3.3. Tares

3.3.3.1. Zolltarif bestimmern

3.4. Berrechnung Zollabgaben (importierte Ware)

3.4.1. Zollabgabe = Bruttogewicht x Zollansatz

3.5. e-dec

3.5.1. IT-System

3.5.2. Import- und Exportwaren nach einheitlichen Richtlinien auf elektronischem Weg abgefertigt werden

4. Aussenhandel

4.1. Freihandelsabkommen

4.1.1. Ein Vertrag zur Unterstützung des freien Handels zwischen den vertragsschliessenden Staaten. Es verbessert den Handel zwischen den beiden Staaten und fördert den Zugang zu den jeweiligen Märkten.

4.2. Bedeutung

4.2.1. viele Rohstoffe und Landwirtschaftlicheprodukte müssen eingeführt werden

4.2.2. viele Fertigprodukte

4.2.3. zusätzliche ausländische Märkte für den Absatz von Produkten suchen

4.3. wichtigste Handelsparter

4.3.1. Deutschland / USA / Frankreich

4.4. grössten Exportbranchen der Schweiz

4.4.1. Chemie und Pharmazeutika

4.4.2. Maschinen, Apparate, Elektronik, Präzisionsinstrumente und Uhren

4.5. Ziele

4.6. World Trade Organization ( WTO)

4.6.1. ein Forum, um internationale Handelsfragen zu klären

5. Dokumente bei Exportgeschäften

5.1. Ursprungsnachweis

5.1.1. der Ursprung einer Ware ist nach einheitlichen Kriterien einem einzigen Staat zugeteilt.

5.1.2. Präferenzieller Ursprung, Kriterien:

5.1.2.1. Freihandelsabkommen / Ware hat präferenziellen Usprung Schweiz / Ursprungsnachweis

6. Risiken und Absicherung

6.1. Risiken

6.1.1. Delkredererisiko

6.1.1.1. der Käufer will oder kann nicht zahlen

6.1.1.1.1. Absicherung:

6.1.2. Fabrikations- / Leistungsrisiko

6.1.2.1. Annullierung oder einseitige Modifikation des Auftrags durch Importeur

6.1.2.1.1. Absicherung:

6.1.3. Fremdwährungsrisiko

6.1.3.1. Schwankungen des Austauschverhältnisses zwischen der in- und ausländischen Währung

6.1.3.1.1. Devisentermingeschäft

6.1.3.1.2. Kreditaufnahme in Fremdwährung

6.1.3.1.3. Devisenoprionen, Währungskauseln

7. Import

7.1. Bedeutung der internationalen Beschaffungsmärkte

7.1.1. wichtigste Beschaffungsmarkt

7.1.1.1. Europa

7.1.2. Schweiz ist ein kleines, rohstoffarmes Land und auf den Import von Rohstoffen, Halbfabrikaten, Investitionsgütern und Energieträger angewiesen

7.2. Einfuhrverzollung

7.2.1. Mehrwertsteuern

7.2.1.1. bei Einguhr erhobene Steuer = Einfuhr-Umsatzsteuer

7.2.2. Zölle

7.2.2.1. =indirekte Steuern

7.2.2.1.1. die auf Waren erhoben werden

7.2.2.2. Zollabgaben

7.2.2.2.1. Art / Material / Beschaffenheit / Verwendung / Gewicht

7.2.3. Ware, die in die Schweiz eingeführt werden, müssen beim Schweizer Zoll zur Zollveranlagung angemeldet werden. (elektronisch)