Qualifizierungskonzept GeZu 4.0-Lotse

Jetzt loslegen. Gratis!
oder registrieren mit Ihrer E-Mail-Adresse
Qualifizierungskonzept GeZu 4.0-Lotse von Mind Map: Qualifizierungskonzept GeZu 4.0-Lotse

1. know-why

1.1. Die 5. Disziplin (Peter Senge): Systemdenken, echter Dialog, Teamlernen

1.2. IModeler Software

1.3. Gamma

1.3.1. Software Alternativen

1.4. Methode sich gehirngerecht übersichtlich Notizen zu machen.

2. Selbsteinschätzung (z.B. Potentialanalyse)

3. Mitgliedschaft im Verband

4. Zugang / Voraussetzungen

4.1. Experimentierraum als Testdurchlauf

4.2. Praktische Erfahrung

5. Format

5.1. Einstieg

5.1.1. OM-Berater-Basics: gutes Beraterverständnis

5.1.2. Tools & Methoden -- >Link Conceptboard: https://app.conceptboard.com/board/cst5-f5iq-yg70-7ngp-4h4u

5.1.2.1. Moderatorenausbildung

5.1.2.1.1. Workshop Planung

5.1.2.1.2. Rollenverständnis Moderator

5.1.2.1.3. Problemlösungstechniken

5.1.2.1.4. "Motivationstechniken"

5.1.2.1.5. Visualisierungstechniken

5.1.2.2. Auffällige Eigenheiten

5.1.2.3. methodische & soziale Kompetenzen

5.1.2.3.1. Rollenverständnis Moderator (alternativ hier statt oben

5.1.2.4. technische Kompetenzen (TAXI)

5.2. Megatrends

5.2.1. Technische Megatrends ( IOT, VR etc.)

5.2.1.1. Best Practice

5.2.1.2. Machine Learning

5.2.1.3. IoT

5.2.1.4. kostenlose Uni-Kurse

5.3. Community

5.3.1. Qualifizierung als Experimentierraum

5.3.2. Welche Kompetenzen sind im Netzwerk relevant? (u.a. Sozial- und Moderationskompetenz)

5.3.3. Test-Community erstellen mit selbstgewähltem Tool - Auf Plattform Erfahrungen teilen

5.3.4. Community- und Netzwerkmanagement auf 2 Ebenen: 1. KMU zusammen bringen (Exp.-Raum etablieren); 2. Kompetenzträger "4.0" bzw. "Digitalisierung" der Region zusammen bzw. ins Gespräch bringen.

5.3.4.1. 1. Aufbau und Moderation mittelständischer Unternehmensnetzwerke (hier: Exp.-Raum)

5.3.4.2. 2. Aufbau und Moderation regionaler Kompetenznetzwerke "4.0" (bzw. Beteiligung an entsprechenden, bereits bestehenden Netzwerken/ Communities)

5.3.5. Netzwerkkompetenzen

6. Reflexion

6.1. Reflecting Team

6.2. Intervision

6.3. Kollegiale Beratung

6.4. Einzel-/ Team-Supervision

6.5. Individuelles Coaching

6.6. Fragebögen

6.6.1. Feedback

6.6.1.1. individuell

6.6.1.2. Gruppe

6.6.2. TraitMap

6.6.2.1. Eigenschaften und Potentiale

6.6.3. Emotionale Fertigkeiten

7. Karrieremodell GeZu 4.0-Lotse

7.1. Netzwerker (Einsteiger)

7.1.1. Berufserfahrung > 10 Jahre; ggf. Einsteiger in selbstständige Beratung

7.2. Professional

7.2.1. Berufserfahrung als Berater > 5 Jahre

7.3. Experts

7.3.1. Berufserfahrung als Berater > 7 Jahr, Unternehmererfahrung > 2 Jahre