EU-Wettbewerbspolitik

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
EU-Wettbewerbspolitik by Mind Map: EU-Wettbewerbspolitik

1. EU-Wettbewerbspolitik gegenüber Unternehmen

1.1. -

1.2. -

1.3. -

1.4. -

1.5. -

1.6. Europäisches Kartellverbot

1.6.1. Preisabsprachen und andere Wettbewerbsbeschränkende Vereinbarungen zwischen Unternehmen sind verboten

1.7. Europäische Missbrauchsaufsicht

1.7.1. Das deutsche wie das europäische Kartellrecht verbietet die missbräuchliche Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung

2. EU-Wettbewerbspolitik gegenüber EU-Mitgliedsstaaten

2.1. -

2.2. -

2.3. Europäische Fusionskontrolle

2.3.1. Instrument des staatlichen Wettbewerbsrecht, das darauf gerichtet ist, substantielle Störungen des freien und ungehinderten Wettbewerbs durch übermäßige Konzentration unternehmerischer Macht zu unterbringen

2.4. Europäische Beihilfekontrolle

2.4.1. Staatliche Beihilfen (Subventionen) an einzelne Unternehmen können den Wettbewerb verfälschen und um den fairen Wettbewerb in Europa zu garantieren, sind strenge Regeln beschlossen worden, unter welchen Voraussetzungen solche Beihilfen zulässig sind und wann nicht

2.4.1.1. -

2.4.1.2. In Form von Subventionen an Unternehmen, aber auch Schuldenerlasse, Bürgschaften, Steuervergünstigungen oder die Bereitstellung von Grundstücken