Corona

Überblick über mögliche Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise (HH und SH)

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Corona by Mind Map: Corona

1. Infektionsschutzgesetz (IfSG)

1.1. Eine freiwillige Quarantäne oder ein generelles (gesundheitsunabhängiges) Tätigkeitsverbot (z. B. Betriebsschließungen im Einzelhandel) eröffnen keinen Entschädigungsanspruch nach dem IfSG.

1.2. Landesamt für soziale Dienste Neumünster

1.2.1. Unternehmer

1.2.1.1. Entschädigung nach IfSG bei verordnetem Tätigkeitsverbot oder Quarantäne Voraussetzung: Bescheid des Gesundheitsamtes liegt vor

1.2.2. Arbeitnehmer

1.2.2.1. Bei Arbeitsunfähigkeit der Arbeitnehmer wegen Infizierung greifen die "normalen" Bestimmungen der Entgeltfortzahlung

1.2.2.2. Entschädigung nach IfSG bei verordneter Quarantäne des Arbeitnehmers wegen des Verdachts auf eine mögliche Infektion

1.2.3. Eltern (Selbständige & Arbeitnehmer)

1.2.3.1. Wer aufgrund von Schul- oder Kitaschließungen nicht zur Arbeit gehen kann, erhält eine finanzielle Entschädigung nach dem IfSG

1.2.3.2. Voraussetzungen: - Kinder unter 12 oder mit Behinderung - keine andere zumutbare Betreuung (anderer Elternteil oder Notbetreuung) - Vorerst: Ausschöpfung Gleitzeit oder Überstunden - Kein Bezug von KUG - nicht für Ferienzeiten

1.2.4. Antrag auf Verdienstausfallentschädigung

1.3. Hamburg

1.3.1. Antrag auf Verdienstausfallentschädigung

2. Beiträge zur Sozialversicherung

2.1. Krankenkassen

2.1.1. Arbeitgeber

2.1.1.1. Antragsstellung unter Darlegung der Verhältnisse, wer durch die Einziehung der Beiträge trotz vorrangiger Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld, Fördermitteln und/oder Krediten erheblichen Härten ausgesetzt wäre

2.1.1.1.1. Zinsfreie Stundung der bereits fälligen oder fällig werdenden Beiträge

2.1.1.1.2. zunächst für die Monate März und April 2020

2.1.1.1.3. FAQ

2.1.2. Selbstständige

2.1.2.1. Antragsstellung unter Darlegung der Verhältnisse, wer durch die Einziehung der Beiträge trotz vorrangiger Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld, Fördermitteln und/oder Krediten erheblichen Härten ausgesetzt wäre

2.1.2.1.1. Zinsfreie Stundung der bereits fälligen oder fällig werdenden Beiträge

2.1.2.1.2. zunächst für die Monate März und April 2020

2.1.2.2. Unterjährige Beitragsherabsetzung

2.2. Berufsgenossenschaften

2.2.1. VBG

2.2.1.1. für Beitragsbescheid 2019

2.2.1.1.1. Antragstellung auf Ratenzahlung bzw. Stundung, wenn eine erhebliche Härte vorliegt, möglich

2.2.2. BG RCI

2.2.2.1. für Vorschüsse und Beiträge

2.2.2.1.1. Antragstellung auf zinsfreie Stundung bis Ende 2020 möglich

2.2.3. BGHM

2.2.3.1. für Beitragsbescheid 2019

2.2.3.1.1. Wer als Unternehmer wirtschaftlich direkt oder indirekt betroffen ist und dadurch in Zahlungsschwierigkeiten gerät, hat die Möglichkeit, eine Zahlungserleichterung im Rahmen einer Stundung oder einer Ratenzahlung zu beantragen

2.2.4. BG ETEM

2.2.4.1. "Wir werden den gesetzlichen Rahmen für die Stundung des Mitgliedsbeitrags ausschöpfen, um außergewöhnliche Härten abzufedern"

2.2.5. BGN

2.2.5.1. für Beitragsraten zwischen 15.03. und 15.05.2020

2.2.5.1.1. Antragstellung auf zinsfreie Beitragsstundung möglich

2.2.6. BG BAU

2.2.6.1. „Wir wollen unseren Mitgliedsbetrieben jetzt schnell und wirksam dabei helfen, mit den Auswirkungen der Ausbreitung des Coronavirus umzugehen, indem wir die Stundung erleichtern und damit finanzielle Entlastung schaffen“

2.2.7. BGW

2.2.7.1. Beitragsbescheide 2019

2.2.7.1.1. Zahlungsfrist bis Mitte Juni verlängert

2.2.8. BGHW

2.2.8.1. kleine Unternehmen

2.2.8.1.1. zinsfreie Stundung bis 15.12.2020

2.2.8.2. große Unternehmen

2.2.8.2.1. Stundung bis 50 % möglich

2.2.9. BG Verkehr

2.2.9.1. zinsfreie Stundung bis vorerst 30.06.2020 möglich

3. Steuerliche Maßnahmen

3.1. Wer nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich betroffen ist, kann unter Darlegung der Verhältnisse folgende Anträge stellen.

3.1.1. Anpassung der Vorauszahlungen 2020

3.1.1.1. Einkommensteuer

3.1.1.2. Körperschaftsteuer

3.1.1.3. Gewerbesteuer-Messbetrag für Zwecke der Vorauszahlungen

3.1.2. Zinsfreie Stundung der der bis zum 31.12.2020 fälligen oder fällig werdenden Steuern

3.1.2.1. Umsatzsteuer

3.1.2.2. Einkommensteuer

3.1.2.3. Körperschaftsteuer

3.1.2.4. Gewerbesteuer

3.1.3. Erstattung von Sondervorauszahlungen zur Umsatzsteuer (1/11)

3.1.3.1. bisher nicht bundeseinheitlich geregelt, u.a. in

3.1.3.1.1. Hessen

3.1.3.1.2. Nordrhein-Westfalen

3.1.3.1.3. Bayern

3.1.3.1.4. Sachsen

3.1.3.1.5. Hamburg

3.1.3.1.6. Niedersachsen

3.1.3.1.7. Baden-Württemberg

3.1.3.1.8. Schleswig-Holstein

3.1.4. Antrag auf Vollstreckungsaufschub

3.1.5. Übersicht über die Formulare der einzelnen Bundesländer

3.2. Fristverlängerungsanträge für 2018 bis zum 31.05.2020 möglich

3.2.1. Hamburg

3.2.2. Schleswig-Holstein

3.3. Fristverlängerungsanträge für Umsatzsteuervoranmeldungen

3.3.1. bisher nur in

3.3.1.1. Bayern

3.3.1.2. Hessen

3.4. Pauschaler Verlustrücktrag

3.5. Ver­län­ge­rung der Er­klä­rungs­frist für vier­tel­jähr­li­che und mo­nat­li­che Lohn­steu­er­an­mel­dun­gen wäh­rend der Co­ro­na-Kri­se

4. Kurzarbeitergeld (KUG)

4.1. Anspruch auf KUG besteht, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten einen Arbeitsentgeltausfall von mehr als 10 Prozent haben.

4.2. gelten mit Wirkung zum 01.03.2020 und sind bis 31. Dezember 2020 befristet

4.3. KUG und Minijob

4.4. FAQ (BA Hamburg)

5. Liquiditätshilfen

5.1. Schleswig-Holstein

5.1.1. Corona-Soforthilfe des Bundes

5.1.1.1. Einmalzahlungen für Kleinstunternehmen (bis 10 Vollzeitbeschäftigte)

5.1.1.2. Antragsformular seit dem 26.03.2020 vorhanden

5.1.1.2.1. neues Antragsformular mit verbesserten Bedingungen seit dem 02.04.2020 vorhanden

5.1.1.3. FAQ

5.1.1.4. Definition „Unternehmen in Schwierigkeiten“ gemäß Art. 2 Abs. 18 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (Verordnung (EU) Nr. 651/2014 )

5.1.2. 620-Millionen-Hilfspaket

5.1.2.1. Hilfspaket zum Schließen von Förderlücken und Unterstützung den von der Krise besonders betroffenen Bereich des Hotel-, Beherbergungs- und Gastronomiebereichs

5.1.2.2. IB.SH Mittelstandssicherungsfonds für Hotel-, Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe

5.1.2.2.1. Antragsformular seit dem 30.03.2020 vorhanden

5.1.2.2.2. FAQ

5.1.2.3. Landesprogramm Corona-Soforthilfe

5.1.2.3.1. Antragsformular seit dem 14.04.2020 vorhanden

5.1.2.3.2. FAQ

5.1.3. Finanzierungsinitiative für Stabilität

5.1.4. Aufstockung geplant

5.1.4.1. mittelständische Betriebe, Kultur- und Sportvereine (11-49 Beschäftigte)

5.2. Hamburg

5.2.1. Corona-Soforthilfe des Bundes

5.2.1.1. Einmalzahlungen für Kleinstunternehmen (bis 10 Beschäftigte)

5.2.1.2. Antragsformular seit dem 31.03.2020 vorhanden

5.2.1.3. Definition „Unternehmen in Schwierigkeiten“ gemäß Art. 2 Abs. 18 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (Verordnung (EU) Nr. 651/2014 )

5.2.1.4. FAQ

5.2.2. Hamburger Corona Soforthilfe (HCS)

5.2.2.1. zusätzlich zu Soforthilfe des Bundes

5.2.2.2. Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Betriebe und Freiberufler

5.2.2.3. Antragsformular seit dem 31.03.2020 vorhanden

5.2.2.4. FAQ

5.2.3. IFB-Förderkredits Sport Fördermodul Corona

5.2.3.1. Antrag

5.2.3.2. Darlehen bis 150.000 Euro für Sportvereine, ausgegliederte Lizenspielerabteilungen, Organisatoren von Sportveranstalungen und im Bereich Sport tätige KMU und Großunternehmen

5.2.4. Hamburg-Kredit Liquidität (HKL) in Planung

5.2.4.1. Rettungsdarlehen für KMU

5.2.5. IFB-Förderkredit Kultur in Planung

5.2.5.1. Förderung für Einrichtungen wie z.B. Privattheater oder Musik-Clubs

5.2.6. Weitere ggf. relevante Förderprogramme der IFB Hamburg

5.2.6.1. Hamburg-Kredit Gründung und Nachfolge (GuN)

5.2.6.2. Hamburg-Kredit Wachstum

5.3. KfW (inkl. Vorbereitung der Anträge)

5.3.1. KfW-Unternehmerkredit

5.3.2. ERP-Gründerkredit

5.3.3. KfW-Schnellkredit

5.3.4. Video - einfach erklärt - die Kredite der KfW

5.4. BMWI

5.4.1. FAQ zu den Soforthilfen für Soloselbständige, Kleinstunternehmer, Freiberufler und Landwirte

5.5. Überbrückungshilfe für KMU

5.5.1. FAQ-Katalog und Checklisten der BStBk

5.5.2. FAQ des BMWI

5.5.3. Überbrückungshilfe-Rechner der IHK Schleswig-Holstein

6. FAQ

6.1. DStV - Deutscher Steuerberaterverband

6.2. BStBK - Bundesteuerberaterkammer

6.3. BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft

6.4. BMF - Bundesministerium der Finanzen

6.5. Streck Mack Schwedhelm Covid-19-Blog

6.6. IHK Schleswig Holstein - Infoticker

7. www.meine-steuerberater.de

8. Sozialschutz-Paket

8.1. Stärkung von Familien mit unvorhergesehenen Einkommenseinbußen durch die Corona-Pandemie

8.1.1. Grundsicherung

8.1.1.1. FAQ

8.1.2. Notfall-Kinderzuschlag

8.1.2.1. FAQ

8.2. Finanzhilfen für Eltern (Angestellte & Selbständige)

8.2.1. Wer aufgrund von Schul- oder Kitaschließungen nicht zur Arbeit gehen kann, erhält eine finanzielle Entschädigung nach dem IfSG

8.2.1.1. Voraussetzungen: - Kinder unter 12 oder mit Behinderung - keine andere zumutbare Betreuung (anderer Elternteil oder Notbetreuung) - Vorerst: Ausschöpfung Gleitzeit oder Überstunden - Kein Bezug von KUG - nicht für Ferienzeiten

8.2.1.2. Antrag bei der zuständigen Landesbehörde

8.2.2. Neuberechnung Elterngeld in Planung

8.2.3. Erstattung Kitagebühren in einigen Städten und Gemeinden - nicht bundesweit geregelt

9. Tools

9.1. DATEV

10. Offenlegung von Jahresabschlüssen