Die USA und ihr Weg zur Welt

Get Started. It's Free
or sign up with your email address
Rocket clouds
Die USA und ihr Weg zur Welt by Mind Map: Die USA und ihr Weg zur Welt

1. -durch neue Politik sollte Wirtschaftskrise überwunden und neue Grundlage für Gesellschaft, Staat und Wirtschaft gelegt werden

2. -erst Ausbruch des 2. WK und damit verbundene Kriegsproduktion führte zur Überwindung der letzten Auswirkungen der Wirtschaftskrise

3. Isolation und Weltpolitik

3.1. - nach dem 2. WK USA einflussreichste Welt macht

3.2. -Anfang 20. Jh. größte Wirtschaftsmacht

3.3. -Verfolgung isolationistischer Politik

3.3.1. -Schutz des eigenen Gebietes + der eigenen Wirtschaftskraft von Interesse

3.4. -engagierten sich in der Finanzpolitik

3.5. - "Dawes-und Young-Plan"

3.6. -Abrüstung Seestreitkräfte um Wettrüsten zu vermeiden

3.6.1. -isolationistische Phase dauerte mehr als 20 Jahre und endete mit Eintritt der USA in 2. WK

4. Boomphase der 1920er Jahre

5. Wirtschaftskrise

5.1. -Aktienkurse sanken dramatisch

5.1.1. -viele Bürger verloren Vermögen, mussten Konsum einschränken

5.2. -viele Haushalte hatten Grundausstattung

5.2.1. -landesweit verminderte sich die Nachfrage

5.2.2. -25. Oktober 1929 "Schwarzer Freitag"

5.2.3. -viele Banken schlossen

5.2.4. -viele Unternehmen müssten ihre Produktion reduzieren oder meldeten Konkurs an

5.3. -Zahl der Arbeitslosen erhöhten sich (von ca. 2,5 Mio. im Jahr 1929 auf 12 Mio. im Jahr 1932

5.4. -Industrieproduktion halbierte sich dadurch versank in "Große Depressionen"

5.4.1. -aufgrund internationalen wirtschaftlichen Beziehungen der USA Krise verbreitete sich über die ganze Welt

5.5. -fast alle Industriestaaten führte hohe Schutzzölle ein

5.6. -Welthandel + internationale Zahlungsverkehr brachen zusammen

6. Weltwirtschaftskrise

7. Wirtschaftsaufschwung

7.1. -zwischen 1921 und 1929 erlebte die amerikanische Wirtschaft eine beispiellosen Aufschwung

7.1.1. -Produktion verdoppelt

7.2. -Wachstum hauptsächlich von neuen Konsumgütern getragen ( in Massen preisgünstig gefertigt und von vielen Menschen angeschafft)

7.2.1. -Automobile, Waschmaschinen, Kühlschränke, Radios

7.3. -Elektroenergie= billig ;Zinssätze sind niedrig; Kredite leicht zu erhalten

7.4. - "American Dream" schien für viele Menschen in Erfüllung zu gehen

7.5. -an Börsen stiegen die Aktienkurse

7.6. -viele Unternehmen und Privatpersonen verschuldeten sich

8. wonach jeder, der tüchtig und fleißig ist, zu Wohlstand gelangen kann

9. Legende "Vom Tellerwäscher zum Millionär"

10. Der "New Deal"

10.1. -Roosevelt forderte aktivere Rolle des Staates

10.2. -zu "New Deal" gehörte ein stärkeres sozialer Ausgleich mit dem Ziel, die Kluft zwischen Arm und Reich zu vermindern

10.3. -Regierung erkannte Gewerkschaften als Interessenvertretung der Arbeiterschaft an und ließ Streiks gesetzlich zu

10.4. -Unternehmen, Gewerkschaften und Staat sollten gemeinsam über Preise und Löhne verständigen, ohne marktwirtschaftliche Ordnung aufzugeben

10.5. -mit neuer Sozialgebung wurden Arbeitslosen- und Altersversicherung und gleichzeitig hohe Steuersätze für Wohlhabende eingeführt

10.6. -Projekte mit Krediten finanziert mithilfe erhöhter Steuereinnahmen, sollten später zurückgezahlt werden

10.7. -Roosevelts Politik erzeugte auch Widerstand

10.8. -insbesondere Wohlhabende und Unternehmer lehnten stärkere Belastungen und staatliche Eingriffe in Wirtschaft ab

10.9. -ihr Ideal war: dass jeder sein Leben durch Leistungen selbst bestimmt, auch mit Risiko des Scheiterns

10.10. -"New Deal"blieb der durchschlagene Erfolgt versagt

10.11. -Zahl der Arbeitslosen nahm zwar zunächst ab, stieg 1938 nochmal auf 9,5 Mio. an

11. -1932: Demokrat Franklin D. Roosevelt wurde Präsident

12. Neue Idee